Wort

Abhängig machen Mündiger

- GEZ-Rundfunkgebühren für Computeruser

Eigentlich hört sich das an wie 'ne ganz kranke Nummer.
Sind wir hier im Totalausverkauf auf dem Jahrmarkt Wirtschaftsdiktatur?
Weltweit kann sich jeder informieren, der einen Internetzugang besitzt und der zahlt dann Gebühren dafür, dass er in das Netz darf. OK, die GEZ will aber auch noch was. Da kommen die Sendeanstalten daher, nehmen das Medium Computer, das Allheilmittel der Menschheit - welches ja jetzt auch genug Menschen benutzen - und propfen oben drauf ein paar Fernsehsender. Und diese werden mit Gebühren versehen. Und die zieht dann eine andere Stelle ein. Die Gebühren Einzugs Zentrale!
Dies gilt nach Gesetz, was mal eben diktatorisch auf den Menschen niederregnet, für Selbständige und Unternehmer unter der Voraussetzung, dass sie kein Autoradio haben, das man stattdessen auch anmelden kann. Sollte kein Autoradio existieren, muss der Computeruser dran glauben.

Muss das denn sein? Liebe Sender, man kann das doch auch lassen - ist doch freiwillig gewesen, oder? Hat euch irgend jemand gezwungen, das Zeug, das uns dressiert und manipuliert und natürlich informiert - als Sender in das Netz zu setzen?

Die Diskussion, dass das Fernsehen die dritte Erziehungsinstanz neben Eltern und Schule sei wird nur leise gehaucht aber kräftig diskutiert. Reicht das nicht schon, liebe Eltern? Wollt Ihr wirklich den Müll, der euch den ganzen Tag über unterschiedliche Medien in das Hirn gejuchzt und frohlockt wird jetzt auch noch ein drittes Mal neben Tageszeitung, die qualitätsabhängig nach Größe der Stadt und gleicher Information über den Fernseher, Qualität nicht mal bewertbar weil totale Semiinformation, und jetzt dazu noch der dritte Part: Das Internet mit derselben Information. Das pawlowsche Dressurglöckchen klingelt gleich dreimal und will direkt bezahlt werden.
In der Werbung noch viel öfter... allerdings wird hier indirekt bezahlt.

Leute, das ist nicht mehr lustig. Warum zahlt Ihr für die selbe Information dreimal???

Eigentlich bin ich auch als Mitprimat den ganzen Tag auf der Suche nach Geldausgabequellen, und wenn sie noch so sinnlos sind.

Und es sind erst 80% gegen die GEZ Gebühren für Internetuser!!

Geht`s noch?

Lieber Primat, ich habe ein Töpfchen zu Hause, das ich jeden Tag benutze um meine Notdurft zu verrichten. Medium Töpfchen. Jetzt gibt`s in Zukunft aber nur noch Schüsseln, in die Empfänger eingebaut sind. Theoretisch kann ich jetzt mit meinem Scheißhaus Wellen empfangen. Somit ist mein Töpfchen GEZ-gebührenpflichtig. Selbst wenn mich das Geseier der Sender absolut nicht interessiert.

Drauf geschissen!

Das Ganze wird auch noch lustigerweise in Gesetzen verankert.

... Und jetzt bringen Sie diesen Artkel mal in Ihren angeblich unabhängigen Sendern, liebes WDR.

Unabhängig, wie geht das überhaupt?

Jetzt gibt´s wieder einige Möglichkeiten:

1 Ab auf die Straße und wehren...

2 Die Revolution ausrufen...

3 Computer abschaffen und Pleite machen...

4 Fernseher und Radio abmelden..

Welche ist wohl die richtige?

...ein kleiner Tipp: es gibt mehrere Lösungen

hier können Sie nichts gewinnen, der Artikel ist auch nach klassischer und operanter Konditionierung ganz ungefährlich. Aber, wie gesagt:

"Bitterer Ernst"

   

 

 

Ab Wesen Heit

...ein Lautgedicht von DADA Rückgeld

...sound poetry by DADA Rückgeld

 

 

 

An die tumben Anbieter billiger Werbung

( Martin Franke )
   

Wenn man sich in seinem Leben für Ästhetik entscheidet lebt man für die Ästhetik. Diese filigrane Wahrnehmung beinhaltet auch eine wunderbare Lebensqualität. Es ist ein Weg der Liebe. Soll doch der, der sich für Dreck entscheidet mit Dreck leben und den Ästheten bitte nicht unnötig im Wege stehen.
   

 

 

Before art

( Martin Franke )
   

Before I speak about art,

let me be sure, that there is

no decoration in it.

 

 

BILDER IM RAUM

Bilder im Raum

Raumüberflutung

Eine Gruppe will

Aufmerksamkeitsressourcen aktivieren

Andere Einflüsse bewirken andere Dinge


Primäre Einflüsse bewirken wenn man Glück hat sekundäre Wirkung

Geteiltes ist etwas anderes

Liebste du fragst mich

Ich versuche es dir zu erklären

Andere Wirkungen bedingen andere Einflüsse


Westlite Cheese,

Cheese Susi Creamcheese

Demy Moore Cheese

Im Geiste steht die Frage Cheese

Ulrich Wickert

Einflüsse Anderer bewirken andere Dinge


Sekundäre Wirkung bewirkt wenn man Glück hat andere Bilder


Doch auf der Ebene der Ihr zugrunde liegenden Ursache und Auswirkung bleibt der Vorgang selbst berechenbar und durch die Eingabe geeigneter Mengenpunkte für den Aufmerksamkeitsalgoithmus auflösbar


Andere Dinge bewirken andere Einflüsse

 m.f. 2003

 

 

 

Blass

 

Etwas blass siehst du aus

 

Gebeugter Gang

 

Ein Händeschütteln

 

Für Jeden

 

Du hast etwas Schweiß an de Schuhen

 

Du bist Garant für frische Kühe

 

 

 

BLINDTEXT SIEHT

 

Jetzt gibt es ihn seit langer Zeit -

Blindtext:
simms bäää wii tra su mi, simms bä wä konzept u
kammana kammana
kammana trill, trikkeder trickede sums
popop  sji


Desinkrastonationen laufen aus dem Ruder und beginnen geistiges Ödland zu verwandeln in Grünstrukturen und Synapsengürtel bewegen sich auf einander zu.
Die Folge:

 


Denken.

 


Sastrizielle banausikusten exkremieren in kosmopolitischen Gemeinschaftsinduktionen. Kres Kall und Strunzbock lassen sich auf unterschiedliche Feinheiten und ästhetische Mitgefüge in absehbarer Zeit ein.
Baserlauser, Kasper Hauser, Tredknauser und Geldmauser beginnen den Großen Denker und Selbstzutrauer. Der Gebeiter und Freizeitlecker sucht sich eine für Ihn gerechte Beschäftigtfreiheit.
Gesundschrumpfer ist benötigter Geisteszustand der Habenwiller.
Visionen mit Leidenschaften.
Anna kann zwischen Zeilen lesen.


Martin Franke 2007

 

 

 

 

 

Liebe freie design gruppe,
Martin Franke, Sabine Becker, Juergen Mueller,
lieber Christian Koch,

 

Barock hat Zukunft, also hinein in den Rahmen.

 

Ideen muessen spontan umgesetzt werden sonst verlieren sie die Primaerkraft die aus dem Unterbewusstsein kommt und wie der Sauerstoff im angereicherten Trinkwasser nur wenige Zeit ueberlebt.
Unterbewußtsein ist Lebensqualitaet.
In diesem Sinne fuer Euch alle weiterhin Power in der Zukunft.

 

Die Zukunft findet jetzt statt.

 

Euer
Charles Wilp

 

GENERAL MEDIA Ltd
Dep. ART AND SPACE
Friedrich-vonSpee-Str.
D 40489 Düsseldorf FRG

 

 

 

 

 

Demokratie

 

Ent Scheidung fällt durch

der Bekannte von nebenan macht nach

Der Eigene eignet sich nicht

20 Interpretationen machen Sein erst schön

Der Einzelne eignet sich nicht

Für die Aufnahme von Werbung eignen sich Alle

5 Interpretationen machen Sein umpfangreicher

Es eignet sich Anna

 

in Obigem ist der Künstler als Einzelner in der Mehrheit

MF 2009

 

 

 

 

 

 

Die einzige Möglichkeit einen Löwen zu besiegen

 

In der Wüste des Abendlandes gibt es viele Gefahren. Im Konkurrenzkampf der Menschen mit der Zeit, im Sozialstaat Paradies Deutschland, mit den viel zu vielen Menschen, die schwach und voller Neid sind, die dem Glücke nachgeifern.

 

In diesem Staat kann es passieren, dass einem ein Löwe gegenüber steht.Gerade hier gibt es mehr Löwen und andere wilde Tiere als man denkt. Ich lebte mein Leben viele Jahre in Genuss, lernte es kennen, Kontakte mit Menschen, lieber Erotik, in mir selbst das Land der grenzenlosen Erfüllung. Ich ging durch diese Straßen, voll mit Menschen, die dem Glücke begierig hinterher liefen.Vielleicht waren sie auch schon glücklich, aber doch unzufrieden.

 

Nachts spazieren durch die Natur, die Felder, über lange Straßen, bis in die Städte voller Menschen, in eine Welt, in der einem nichts mehr passieren kann, weil man dafür gesorgt hatte, in der Geschichte dieser Kultur, das höchste Maß an Sicherheit zu erreichen. Man musste sich nur vor den Menschen selbst schützen. Es gab einige erbärmliche Kreaturen unter ihnen, die nahmen sich was sie wollten. Ich musste sehr lange warten, bis dieser Löwe auftauchte und sich mir zu erkennen gab. Da stand er vor mir in Form von allen erdenklichen Dingen die es als Repression und Sanktion gibt.

 

Wir standen uns gegenüber.

 

Der Bundesverfassungsamtsvorsitzende stellte mir diesen Löwen vor.

 

Er lenkte die Argumentation auf sein weiches, warmes, Geborgenheit gebendes  Fell und seine unendliche Kraft, die zum Schutze Meiner und zur Erhaltung der höchsten Sicherheit, doch nur zu diesem Zweck gefördert wurde. Er nahm meine Hand und sagte: "Lass es uns streicheln, ist es nicht wunderbar?"

 

 

 

 

 

 

Durstig (mp3)

 

Dada Rückgeld

 

 

 

Die Kunst nach der Bewerbung von Kunst:


Sehr geehrter Herr Glasmacher,

vielen Dank für Ihre Mühe.
Puuuuh, da bin ich aber froh, dass Sie Kunst nicht mit Kultur verwechseln.

Denn die Kunst ist wirklich nur ein winziger Teil der Kultur und die Kultur ein großer Feind der Kunst.


Mit freundlichen Grüßen

MF 20.07.2010

 

 

 

Freier Wille

In seiner Begeisterung

ist der Mensch

bedingungslos

sich Selbst ausgeliefert

M.F.2009

 

 

 

 

Game Over


Ich habe etwas verloren.
Wenn ich noch wüsste was.
Wenn ich´s nur noch wüsste.
Lange, ja, es ist wohl sehr
lange her. Liegt weit zurück,
im Raum, in der Zeit.

Irgendwann wird sie zu mir
zurückkehren, die Erinnerung
oder der Zufall, der mich wieder
finden lässt.
Was sich dann noch finden lässt,
was dort dann, noch zu finden
ist. Wo auch immer.

Noch suche ich, immer
und unaufhörlich.
Als ob ich immer suchen müsste.
Weit ab hinter jedem Jetzt und
Hier. Alles nur Kulisse.
Für ein falsches Spiel.
Mein falsches Spiel?

Diese Rechnung geht nicht auf.
Lassen wir sie lieber verschlossen.
Da bleibe ich lieber liegen.
Auf halber Strecke, hier in meinem
Bett. Hier endet das Spiel.
(Ätschibätsch, es gibt gar kein Ziel)


Dada Rückgeld

 

 

 

Gespannt

Wenn wir der Welt das Wort Ehrlichkeit sagen,
ich bin mir sicher, dass es in allen Seelen klingt,

bis der Verstand es zerpflückt und die Angst es zerhackt.


Petra Weber 2011

 

 

 

 

 

Wir sind immer,

 

ob wir wollen oder nicht,

 

am Ende der Geschichte

 

Martin Franke

 

 

 

 

KÄLTER


7 grad celisus
für eine eskimo wie mich ist das nicht´s besonderes
ich sei kein eskimo
so sei ich ein eskimo no
ein eskimono
es kimono
ich du er sie es kimono
es sei kimono
hatte meine liebste einen an
esi seiki kimono
hatte meine liebste einen an
ohne zweifel
beide essen
hatte meine liebste
fisch

M.F.

 

 

 

 

 

Ich reiße die Nabelschnur des Schweigens aus.
Es ist unerträglich, noch weiter zu horchen, wie das Telefon still hält.
Sofort entspannt sich die Stille.
Gleich wird es laut im Zimmer.
Die Uhr tickt.
Der Kühlschrank surrt.
Vom Treppenhaus
sickert eine menschliche Stimme.

 


Olga Fainchtein

 

 

 

 

 

Kraft Pantera



Im Auf und Ab

Gefüllt von Kraft

Ist der Lebensraum im Großen zu klein


Im Hin und Her

Auf jeden Tritt

Merkt man

Wie durch Werbekraft

Der weite Raum ein Enger wird


Das Glöckchen klingelt

Der Tisch ist gedeckt

Ich merke

Wie man am Süßen

Leicht verreckt


Die Ware schreit

Und bäumt sich in Streit

Ich will aber

Und sofort

Und jetzt und hier

Und wenn es sein muss

Mit Zärtlichkeit


Der Raum wird enger

Ein Auf und Ab

Ein auf der Stelle stehn

Was laut nach außen dringt

Und kraftvoll um die Mitte ringt

Ist kaum zu sehen

Ist

Der Wildheit leises Flehn


Jan. 2008
Martin Franke

 

 

 

 

 

 

 

Kuhglotzaugenaufschlag

 

Otto verschwand

 

mit Hanswurst

 

und tat so

 

als wäre

 

nichts gewesen gewesen

 

in der Zwischenzeit

 

ver ab schie de ten

 

die Politiker einige neue Gesetze

 

60% Wahlbeteiligung

 

40% machen einfach nicht mit

 

Kaufen Sie ein paar billige Peter

 

dann steht er

 

40% machen einfach nicht mit

 

und Alle tun

 

als wäre nichts gewesen gewesen

 

MF

 

 

 

 

 

 

Kunst

 

Die Kunst

 

erspart dem

 

Wandersmann

 

das Laufen

 

M.F. 2009

 

 

 

 

 

Leidenschaft

Ich möchte Dich

leicht entflammbares Wesen

nicht in der Nähe des Ofens sehen.

M.F. 2007

 

 

 

 

 

Na dun ba

 

Ab und an

 

Ab und zu

 

Ab und wieder dran

 

Abgehauen

 

Abhanden gekommen

 

Komm doch zu mir

 

Komm doch zu mir

 

Komm ruhig zu mir

 

Ab und an

 

Ab und zu

 

So ab und an

 

Bin ich allein

 

Bin ich allein

 

Nur ich allein

 

Und warte noch

 

Ab und an

 

Nur dann und wann

 

Es könnte sein

 

Ich selbst

 

Ein bloßes Ich

 

So ganz allein

 

Ganz von selbst

 

Von ganz allein

 

Egal woher

 

Es mag wohl

 

Sein

 

Ab und an

 

Wann kommt es an

 

Wann komme ich

 

auf den

 

Punkt

 

An diesem Punkt

 

An jenem Punkt

 

Dort kommt es

 

an

 

Ab und zu und

 

an

 

Ein bloßes Ich

 

Nur dann und wann

 

Komm fange es

 

auf

 

Komm fange mich

 

auf

 

Komm fange es

 

ab

 

Am Eingang

 

Nur nicht hinein

 

Oder doch

 

Mag sein

 

Mag sein

 

Vielleicht

 

 

 

 

 

 

 

Dada Rückgeld

 

Copyright © Dada Rückgeld 2004 - 2009

 

 

 

 

 

 

Regenschirm

 

Eine riesige,
vom Regenwasser schwere Fledermaus,
die früher ein schwarzer Regenschirm war,
hüpfte über die Strasse.

 

Von den Scheinwerfern meines Autos überrascht,
hüpfte sie noch ein Mal hoch in die Windrichtung,

 

blitzte mal mit den stählernenHäutchen
und blieb regungslos,
die Flügel flatternd im Wind.

 

Ich trat heftig auf die Bremse.
Ich bremse für die Tiere.




Olga Fainchtein

 

 

 

 

 

Pangea neu in einem Jahr ( ein Reisebericht) .mp3

 

von Dada Rückgeld

 

 

 

 

Schmelzwasser von Dada Rückgeld.

Ein Lautgedicht in mp3

 

 

 

 

 

Sein oder sein gelassen


Ist es nicht oder ist es?
Nicht oder doch?
Grausam oder nichtig?
Ist es oder ist es nicht?
Ist es zweierlei vielleicht?
Es könnte sein, wenn es
nicht schon wäre.
Wahrhaftig oder bloß
richtig?
Vielleicht ist es nur oder
gar flüchtig?
Weil´s immer sich entzieht?
Er lässt es sein, lässt es
bleiben.
Was soll´s?

Ist es zu früh und
zu spät?
Hat es sich so getroffen,
unglücklich erwischt?
Was war wenn nichts
mehr ist?
Die Kugel die er sich
gegeben hat?
Etwas, das er sich
Schenken konnte.
(Sich hätte schenken können)

Ist es noch oder schon?
Sagenhaft oder grauenvoll?
Was könnte sein was nicht
längst ist?
Voll daneben oder irgend etwas
los?
Absolut oder los?
Sinnlos aber voll?
Wenn er blau ist.
Nur ab und zu...
Es könnte sein...
Es könnte sein...
So ähnlich oder ist es?
Völlig gleich?
Was könnte sein?
Was soll´s?


Dada Rückgeld

 

 

 

 

 

 
Die Türen durch die ich ging, sie waren keine.

Fenster, durch die ich sah, es waren kein Fenster. Eingeschlossen in mir selbst, liege ich im Strom des Seins, des Gewesenen, der Zeit. Völlig machtlos, alles andere war reine Illusion. Ich finde Worte, ich gebrauche Worte, aber es reicht nicht aus. Das ist nicht mein Ich, das war nie ein Ich. Alles hat es nie gegeben, also was soll sein, jetzt und in Zukunft? Was ist? Bin ich das wofür ich mich halte? Jede Tür war nur ein Wort und jedes Fenster nur ein Wort. Ich konnte viel sehen. Dinge die ich nicht sehen wollte, von denen ich nichts wissen wollte. Was weiß ich überhaupt? Was ist das überhaupt, Wissen? Freiheit liegt im Wissen? Bedeutet frei zu sein, macht zu haben? Wenn Wissen Macht ist? Nichts zu wissen und wissen ist Freiheit. Eine Behauptung. Ich habe so vieles schon behauptet. Alles Unsinn, nichts als Müll. Ich sollte Steine werfen. Wir sollten Steine werfen. Ist es an der Zeit oder nicht? Es ist völlig gleich. Es wird wehtun. Es muss wehtun. Steine werfen. Ich habe mir diese Person selbst ausgedacht, eigentlich ist sie jemand anderes. Nichts ist wie es mir erscheint. Wer kann das beweisen? Wer kann Ich beweisen? Ich kann so vieles schreiben, sagen, behaupten... Ich bin ein Idiot, weiter nichts. Am besten man liest diese Zeilen gar nicht erst. Ich schreibe es nieder, mich und es. Aber was bedeutet dass schon, wenn es von einem Idioten geschrieben wurde? Ich habe noch keinen Menschen kennen gelernt. Weil ich dies behaupte bin ich ein Spinner. Aber wer hat sich selbst gefunden? Und was habe ich zu befürchten? Was kommt dahinter, danach? Was kommt nach Ich, mir? Das ist kein Sein, das wird nie sein weil es immer war ist es nie gewesen etc. etc. Wohin soll ich mich noch drehen? Wohin?

…wir sollten Steine...
 
 
 
 
 
 
 
 
 

The river

 

I take a loock at myself. I´m the river who can change his way. It is important to distinguish the ambiance, through whose land you flows. Dear

 

MF.19.Mai2010

 

 

 

 

1. Weihnachten

2. Gefahrentermine durch fundamentalistische Gruppen 
sind auch sehr beliebt

3. Gemeinsames Aufessen des Erdballs

4. Skifahrn

5. Fernsehen

Martin Franke

 

 

 

 

 

 

 

Weg

 


 

Warum bekomme ich keinen Feierabend

 

Mit Tränen auf dem Sprung

 

Ein Kind stellt nicht die Frage nach dem Abend

 

Das Denken ist im Alter jung

 


 

Teilerdrückt

 

in Stücke gepflückt

 

Für die Brut den Weg gepflügt

 

Unterteilte,

 

geteilte Leben in den Köpfen sind

 

Liebe Dein Leben wie Dein Kind.

 

MF Dez. 07

 

 

 

 

 

Wer hat Ahnung

ein Lautgedicht von Dada Rückgeld, mp3

 

 

 

 

 

WETTER

es regnet,
der Geist der Welt schlägt
mit sanften Bomben leicht und kontinuierlich
den Geist der Zeit.


...aber muss es mit Wasser sein?

 

 

 

 

 

 

 

Ja (immer und noch)

 

Gute Zeiten
Zeitig
Recht und zeitig
Eine weitere Ecke
Eine Biegung
Beizeiten
Wer hat da gelacht
Ich hab doch was
gehört

 

Helles Licht
Zwielichtig
Licht und Gestalt
Blitzlicht und Gewitter
Die Ecke scheint
Bestahlt
Wer weiß
Ich nicht
Mag sein

 

Die Summe
was bleibt
Übrig und geblieben
lieben
Was bleibt liebenswert
Voll und ganz
Ein halber Mensch
Auf und geteilt
eine Portion
Halbiert
vielleicht

 

Ein neues Lied
aus jedem Winkel
es liegt noch
meine Advocard
Und wartet
Auf und ab
Auf was
Mich
Was bleibt
Wenn alles war
ein Witz
Unentdeckt noch
Möglichkeit

 

Ungebrauchte Zeit
Auf den Plätzen
warten im liegen
ab immer wieder
auf und ab
Ein altes Lied
Zeit und los
Wer zieht an den
Fäden
oder spinnt
Ein Spinner

 

Wer dreht hier am
Rad
Schon und noch
Noch und Nöcher
Immer und
es war
nie oder nimmer
ach was
wie gehabt
ja
....
....

 

DADA Rückgeld Mai 2010

 

 

 

 

 

Honigmäulchen


Zuckersüßes Honigmäulchen.
Ich schmiere dir zuckersüßen
Honig ums gefällige Maul.
Wer blies dir je besser Zucker in
den Hintern?

Die Schlange der Wartenden
ist vortrefflich lang, um dein
Honigmäulchen ist ihnen bang.
Man säuselt das es gefällt,
so funktioniert die schöne Welt.

Ich zähle all die Worte,
die dir so lieb, teile sie in
Stücke, presse alles durch
ein Sieb. Was geht mir leichter
von der Feder, zuckersüßer Sirup
oder bitterböses Gift?

Ach zuckersüßes Honigmäulchen,
ich kenne deine Schemen und
Regeln wohl, doch (be)achte ich
sie nicht.
Holterdipolter, vom Sinn hier
und da ein kleines Stück...

Hier entsteht die neue Sprache,
ich werfe alles neu zusammen,
schlage mir selber munter ins
Gesicht.
Dabei kannst du mich lachen
hören, hörst du das naive Kichern
nicht?

Dein Honigmäulchen in
allen Ehren, werd ich ihm wohl
auf immer, Gefälligkeit verwehren.
Werde weiter von Rastprodukten
und jenem Unverständnis zehren.
Vor meiner Haustür lass uns
Schnee und Dreck gemeinsam
eifrig mehren.

Dada Rückgeld

 

 

 

 

 

 

 

Game Over  


Ich habe etwas verloren.
Wenn ich noch wüsste was.
Wenn ich´s nur noch wüsste.
Lange, ja, es ist wohl sehr
lange her. Liegt weit zurück,
im Raum, in der Zeit.

Irgendwann wird sie zu mir
zurückkehren, die Erinnerung
oder der Zufall, der mich wieder
finden lässt.
Was sich dann noch finden lässt,
was dort dann, noch zu finden
ist. Wo auch immer.

Noch suche ich, immer
und unaufhörlich.
Als ob ich immer suchen müsste.
Weit ab hinter jedem Jetzt und
Hier. Alles nur Kulisse.
Für ein falsches Spiel.
Mein falsches Spiel?

Diese Rechnung geht nicht auf.
Lassen wir sie lieber verschlossen.
Da bleibe ich lieber liegen.
Auf halber Strecke, hier in meinem
Bett. Hier endet das Spiel.
(Ätschibätsch, es gibt gar kein Ziel)


Dada Rückgeld

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen